Leidenschaft

Er ist immer überall da, wo es ihn am meisten braucht.

Wir erzählen dir hier die Geschichten unserer Mitarbeitenden. Erlebe mit uns die Leidenschaft und das Herzblut.

Seine Geschichte bei Doppelleu Boxer ist interessant, vielschichtig und gibt es sicherlich kein zweites Mal. Michael plante nach seiner Ausbildung zum Brau- und Getränketechnologen in Weihenstephan eine sechsmonatige Grossbritannien-Rundreise sowie einen Auslandaufenthalt in Sydney, wo er als Brauer arbeiten wollte. In den Monaten dazwischen würde er sich dann jeweils eine Anstellung suchen. Bereits auf seiner halbjährigen Rundreise half er einer Garagenbrauerei, welche heute um einiges grösser und bekannter ist, bei Optimierungen im Produktionsprozess. Nach dieser Reise und vor Australien kam er dann zur Doppelleu Brauwerkstatt für einen dreimonatigen Projekteinsatz. Und blieb – aufgrund des guten Arbeitsverhältnisses, neuen Projekten sowie Personalveränderungen besetzte Michael insgesamt sechs verschiedene Stellen während drei Jahren an den zwei Standorten Winterthur und Yverdon. Immer da, wo Not am Mann war.

Michael Schmidl, Doppelleu Boxer Yverdon

„Man muss sehr dynamisch und sehr flexibel sein“

…meint Michael ganz gelassen. Seine Lebenssituation hat er in den letzten drei Jahren stets angepasst. Bevor es als Braumeister nach Yverdon ging, hatte er sich die Umgebung während einer Woche mit dem Camper genauer angeschaut. Da ihm die Region auf Anhieb gefiel, sagte er der Stelle zu. In seiner Freizeit fühlt er sich aufgrund der Umgebung und den gelassenen und offenen Menschen stets wie in den Ferien. Vielleicht auch weil er in seiner Freizeit gerne in der Natur ist und Angeln geht mit seinem Boot im Neuenburger See. Nicht nur Michael war stets flexibel, auch seine Freundin Olivia hat ihre Lebenssituation jeweils so gut es ging an Michaels Jobs angepasst und so lebten sie jeweils zwischen Winterthur und Yverdon. Sie waren nicht immer zeitgleich an demselben Ort, aber eine gute Koordination macht vieles wett.

„Wenn ich keine Freude an all den Stellen gehabt hätte, hätte ich nie zugesagt“

Auch das erzählt  Michael mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht. In Australien war er noch immer nicht. Irgendwann werde er aber sicherlich dorthin reisen. Nicht mehr, um dort als Braumeister zu arbeiten, sondern vielmehr, um das Land zu bereisen sowie die ein oder andere Brauerei zu besuchen.

Interview mit Michael Schmidl

Mit Herzblut tätig bei Doppelleu Boxer als Projektleiter Standortentwicklung & Braumeister.

Januar 2021