07.09.2021 – Medienmitteilung

Doppelleu Brewmaster Limited Ed.28 - eine Ode an ein fast vergessenes Kölner Bier.

Doppelleu Brewmaster Limited Ed. 28 Wiessbock – eine Ode an ein fast vergessenes Kölner Bier.

Inspiriert vom Vorgänger des klassischen Kölsch überrascht die neue Brewmaster Limited Edition mit besonderer Rezeptur.

Die Idee

Ungewohnt für unseren Braumeister Beni Richter mit bayerischen Wurzeln: seine limitierte Ausgabe für 2021 ist für einmal kein Weizen. «Die Brewmaster Limited Ed. 27 von Patrick Thomi war schon ein Weizenbier, da lag es auf der Hand, dass ich einen anderen Bierstil zur Inspiration wähle. Und derer gibt es ja einige – so zum Beispiel das klassische Kölsch aus dem Norden.» erklärt er die Richtung, die er mit der Brewmaster Limited Ed. 28 eingeschlagen hat. Das Kölsch ist eine traditionelle deutsche Biersorte und sehr interessant. Und da es ausserdem einzigartig werden soll, entschied sich Beni für die ursprüngliche und beinahe in Vergessenheit geratene Form: nämlich einen Wiessbock – quasi ein naturtrübes Kölsch. In unserer Ausgabe in Form eines Starkbiers und mit einer sanften Hopfennote.

Der Biertyp

Das Wiessbock stammt ursprünglich aus der Region von Köln und wurde durch das heute noch stark verbreitete Kölsch abgelöst, welches traditionell in zylinderförmigen und schlanken Gläsern von 2 dl ausgeschenkt wird. So bleibt das Bier bis zum letzten Schluck frisch und kühl – und sitzt man in Köln, dann klappt auch der Nachschub bei grösserem Durst zügig.

Der Stil des Kölsch ist geschützt und nur wenige Brauereien in Köln dürfen die Bezeichnung für ihre Produkte verwenden. Das Wiess ist ein naturtrübes Bier mit obergäriger Hefe. In der Regel ein eher schlankes und leicht trinkbares Bier. Gegenüber einem gewohnten Kölsch, welches um die 4.8% Alkoholvolumen aufweist, fügt sich unser Wiessbock Brewmaster Limited Ed. 28 mit 7.3% in die Familie der Starkbiere ein.

Der Hopfen

Fast schon traditionell bei der Doppelleu Brauwerkstatt steht Herkules für die Grundbittere. Tettnanger leistet eine leicht kräuterige und blumige Note – ebenso Mittelfrüher mit etwas floraler Bergamotte und einem Hauch erfrischendem Anis. Ariana ergänzt den Strauss mit einem süsslich-fruchtigen Akzent.

Das Malz

Den Löwenanteil leistet ein helles Pilsner Gerstenmalz. Dieses wird mit ca. 15% Weizenmalz ergänzt. So wird das beim Kölsch traditionell gerne zur Verbesserung des Schaums und der Vollmundigkeit gemacht. Dadurch ergibt sich ein runder Abgang und ein süffiger Trunk. Optisch bleibt die Brewmaster Limited Ed. 28 eher in helleren Tönen.

Die Hefe

Die Kölsch Hefe ist etwas Besonderes. Eher zurückhaltend und dezent fruchtig sorgt sie für einen abgerundeten Wiessbock. Das Bier wurde zum Schluss nicht gefiltert – was ein naturtrübes Bier schlussendlich ausmacht. Jedoch wurde der Separator aktiviert, welcher einen Grossteil von Hefe und Eiweiss vom Bier trennt. Dabei werden Feststoffe ausgeschieden, damit das Mundgefühl leichter wird und die Trübung farblich und optisch noch wahrnehmbar ist.

Die Hefe wurde von einem Liter aus einer Hefebank in mehreren Schritten auf 1400 Liter in unserer eigenen Hefezucht gezogen. «Ich war bis zum Schluss nicht sicher, ob die klassische Kölsch Hefe den gewünschten Alkoholgehalt von 7.3% eines Starkbiers schafft – das hat sie aber locker weggesteckt!» freut sich Beni Richter bei der Verkostung im Labor.

Die Begleitung

Die Brewmaster Limited Ed. 28 Wiessbock bietet sich bei einer Trinktemperatur von 7-9° als unaufdringlicher Begleiter für leichte Sommerspeisen an. So sind Zvieriplättli, leichte Salate – vielleicht mit Mango, Wassermelone oder anderen saftigen Früchten angereichert und eventuell sogar als Poulet Curry Salat serviert – optimale Kombinationen. Aber auch ein PickNick mit belegten Broten, sommerlichen Terrinen und weiteren Speisen aus dem Korb passen perfekt zum Wiess. Und sollte die Begleitung nicht kulinarischer Natur sein, dann ist die Brewmaster Limited Ed. 28 auch perfekt für ein Feierabendbier unter Kollegen.

Verfügbarkeit

Die Brewmaster Limited Edition 28 Wiessbock ist verfügbar solange Vorrat in den grössten Coop Filialen der ganzen Schweiz, in allen Filialen des Rio Getränkemarktes und auf Bestellung bei jedem Getränkehändler der Schweiz oder in Winterthur und Yverdon-les-Bains direkt ab Brauerei.