13.07.2020 – Medienmitteilung

#HELPGASTRO – positive Bilanz dank viel Eigeninitiative

Die Initianten von #HELPGASTRO, der Corona-Nothilfe für die Gastrobranche, blicken auf eine erfolgreiche Kampagne zurück. Insgesamt wurden bis zum Ende der Aktion am 30. Juni nahezu 3’500 Gutscheine im Gesamtwert von 200’000 Franken verkauft. Rund 1’200 Betriebe konnten von der Initiative profitieren.

Die Allianz, bestehend aus grossen Partnern der Gastronomiebranche, blickt zufrieden auf die letzten Monate zurück: Die #HELPGASTRO-Initiative war ein Erfolg. «Wir wussten, dass wir die Krise damit nicht wegzaubern konnten», sagt Marcel Kreber, Direktor der Schweizer Brauerei Verbands SBV. «Aber wir konnten zumindest eine gewisse Unterstützung leisten und den Gastrobetrieben bei der Deckung der laufenden Kosten unter die Arme greifen».

Rund 1’200 Betriebe nahmen die Gelegenheit wahr und meldeten sich auf der Online-Plattform hel-pgastro.ch an. Bis zum Ende der Initiative am 30. Juni konnten so nahezu 3’500 Gutscheine mit einem Gegenwert von 200’000 Franken verkauft werden. «Wir freuen uns, dass viele der teilnehmenden Betriebe Gutscheine verkaufen konnten», so Marcel Kreber. «Allerdings war sehr deutlich, dass die-jenigen Gastronomen, die am meisten Eigeninitiative zeigten und selbst bei ihren Gästen für #HELP-GASTRO warben, am meisten profitieren konnten».

Das Echo in der Branche war denn auch durchwegs positiv. Viele Betreiber zeigten sich von der Solidarität ihrer Gutscheine kaufenden Gäste überwältigt. Mit der schrittweisen Wiedereröffnung der Gastronomie am 11. Mai ist die Krise aufgrund der nach wie vor geltenden Auflagen zwar noch nicht ausgestanden. Zumindest einige Betriebe konnten aber auch dank #HELPGASTRO zunächst das Ärgste abwenden.