Rezepte

Coq à la Bière mit Doppelleu Belgian Tripel

Zutaten

1 Hühnchen
2 Schalotten
20 g Butter
2 x 33 cl Doppelleu Belgian Tripel
1 Bouquet garni*
wenig Salz
wenig Pfeffer
500 g Champignons
5 cl Crème fraîche

*Kräutersträusschen bestehend aus Petersilie oder Salbei, Thymian und Lorbeerblatt

Zubereitung

Schritt 1

Zerlege das Hühnchen (oder bitten Sie Ihren Geflügelhändler, dies für Sie zu tun). Die Schalotten schälen, fein hacken und in einer Kasserolle mit einem Stück Butter kurz andünsten. Die Hähnchenstücke dazu geben und auf allen Seiten anbraten.

Schritt 2

Das Doppelleu Belgian Tripel dazu giessen und das Bouquet garni beigeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt bei schwacher Hitze eine Stunde garen.

Schritt 3

Die Pilze halbieren und zum Geflügel geben. Eine Stunde zugedeckt weitergaren.

Schritt 4

Die Hähnchenstücke aus der Kasserolle nehmen und auf einer Servierplatte anrichten. Zugedeckt warm stellen. Crème fraîche zur restlichen Flüssigkeit in den Topf geben und kurz aufkochen. Die Sauce über die Hähnchenstücke giessen und servieren.

Doppelleu Belgian Trippel — Die Hauptdarstellerin

Das Bier
Das goldstrahlende Meisterwerk – nach Rezeptur der Trappistenmönche gebraut. Die spezielle belgische Tripel-Hefe sorgt für betörend würzige, fruchtige Aromen und einen ewig langen Abgang.

Jetzt bestellen

Carmen Bordogna — Die Autorin

Die Idee
Als herzhaftes Abendessen mit ein paar Kartoffeln oder etwas Reis serviert wird dieses Gericht an unserem Familientisch heiss begehrt. Ganz besonders im Winter, zum aufwärmen nach einem schönen Spaziergang.

Über mich
Ich bin Familienmensch, habe ein Faible für schöne Dekoartikel und bin gerne kreativ.

Lieblingsbier der Doppelleu Boxer AG: Doppelleu Belgian Tripel

Lieblingsbier international: Doppelleu Belgian Tripel. Es gibt es kein Besseres.

Mit viel Herzblut für Doppelleu Boxer tätig als:
Assistentin der Geschäftsleitung

Teilst du mit uns dein persönliches Bierrezept?

Schreib uns unbedingt. Wir sind gespannt und freuen uns auf neue Gerichte:

Hier geht’s zur Rezepteingabe